Nikon F80

Baujahr

 ab 2000

Typ

Kleinbild-Spiegelreflexkamera mit automatischerm Fokus und Belichtungsmessung

Objektivbajonett

Nikon AF-D

Verschluss

Vertikaler Aluminium Lamellen Verschluss

Verschlusszeiten

1/4000 s bis 30s, sowie bulb

Belichtungsmessung

M, A, S, P, Matrixmessung, Spotmessung, 75%/25%

Spiegel

Übergross, schnell rückspringend

Sucher

Vollmattscheibe II, ANzeige diverser Informationen

Filmtranpsort

Automatisch

Abmessungen

142 x 99 x 71mm

Gewicht

515gramm (ohne Objektiv und Batterien)

Die Nikon F80 (Europa) oder auch N80 in Amerika genannt ist eine Kamera die ab dem jahr 2000 von Nikon gebaut wurde. Damals war es eine der besten FIlmkaeras für Amateurfotografen, bevor die F100 auf den Markt kam. Diese Kamera habe ich mir im Februar 2017 gebraucht gekauft, da ich spitzen OBjektive habe die keinen Blendenring besitzen. Objektive der neuen Generation besitzen den Blendenring nciht mehr, dass heisst die Blende wird über die Kamera eingestellt und nicht mehr am Objektiv selber. Daher funktionieren solche sogenannte G-Objektive von Nikon an alten Nikon-Film-Kameras nicht, bzw. nur mit der grössten Blende.

 

Die Kamera ist sehr kompakt, klein und handlich und erinnert mich immer an meine Nikon D90, welches meine erste Spiegelreflexkamera war. So geschiet es auch hie und da, dass ich mit meiner F80 fotografiere und dann das Bild auf dem Bildschirm betrachten möchte. Die Kamera besitzt einen Autofokus der recht gut funktioniert. Die Kamera erkennt die Filmempfindlichkeit mit DX codierten Filmen automatisch, wobei ich die Empfindlichkeit immer manuell einstelle.

 

Die Kamera gibt es in Schwarz und Silber und ich besitze die silbrige, die ich bei Tutti.ch für 65 CHF gekauft habe. In einem sehr schönen Zustand. Normalerweise benutze ich auf dieser Kamera das Nikon 50mm F1.8 G Objektiv und diese Kombo ist auch immer auf meinen Geschäftsreisen mit dabei.

Bilder die mit der Nikon F80 entstanden sind. Enwickelt in Rodinal 1:25 und gescannt mit Plustek Optifilm 7200SE